Archived entries for konzert

live // YESTERDAY SHOP

Yesterday_Shop_460

Was ist die Crux erfolgreicher Musikgenres? Sie produzieren über kurz oder lang eine Menge standardisierter Nachfolgebands, die jeweils für sich durchaus ihre Berechtigung und Fans haben, aber zugegebenermaßen seltsam leblose Musik produzieren. Genau in diese offene Wunde des Gitarren-Indies sind YESTERDAY SHOP mit ihrem furiosen Debüt Ende vergangenen Jahres gestoßen.

Flächige Shoegaze-Wände und mehrtsimmiger Gesang sind auf dem selbstbetitelten Album keine Pop-Klischees sondern Elemente eines wunderbar vielseitigen und gleichzeitig stimmigen Entwurfs von Gitarrenmusik. Mit unaufgeregter Selbstverständlichkeit widmet das Set sowohl vordergründigen Nummern als auch verspielten Details viel Aufmerksamkeit. Das einzig überraschende an den entsprechend guten Rezensionen, waren die überraschten Kritiker, die sich wunderten, dass die Band aus dem schönen Baden-Württemberg und keiner angesagten Ecke von Seattle oder London kommt.

Die deutsche Plattenkritik honoriert so etwas gewöhnlicherweise mit Schubladendenken, die junger Musik unter Umständen Mahlstein schwere Etiketten um den Hals hängt. Im Fall von YESTERDAY SHOP ist es der Vergleich mit den ersten Alben von Radiohead, der als ambivalente Bürde die meisten Presse-Erwähnungen ziert. Aber es gibt sicherlich Schlimmeres als mit einer intelligenten Band verglichen zu werden. Die Jungs rechtfertigen das nicht nur durch ihren entspannten Umgang mit sich und der Welt sondern auch ganz pragmatisch, indem sie ihre Musik auf dem eigens gegründeten Label TRICKSER gleich selbst veröffentlichen. Solche Ansätze sind uns natürlich per se sympathisch.

Morgen, am Montag den 30.09. haben Menschen aus Leipzig und Umgebung Gelegenheit, sich ihr eigenes Bild von YESTERDAY SHOP zu machen: Ab 20.30 Uhr spielen die fünf Herren im Neuen Schaupsiel (AK: 8 Euro). Wir sind nicht nur gespannt und auch da, sondern wir verlosen auch noch 2 x 1 Ticket! Bei Ticketwunsch bitte Mail an shop x analogsoul.de mit dem Betreff YESTERDAY SHOP – Wir losen unter allen Einsendungen bis Montag 15 Uhr 2 Gewinnerinnen aus!

live // OLYMPIAN

olympian

Das schöne daran einen kleinen Laden zu haben, ist die damit eröffnete Gelegenheit, unewarteten Besuch zu bekommen. So vor ein paar Wochen: Annett kommt herein. Vor Jahren mal in der Mitfahrgelegenheit kennen gelernt und gleich irgendwie sehr sympathisch gefunden. Was hat sie dabei? Promomaterial für einen befreundeten Musiker aus Manchester und die Frage, ob man da mal im August ein Konzert in Leipzig machen kann. Klar. Wie wäre es mit Sonntag dem 18.08.? Wärmehalle (trotz Sommerpause)?

OLYMPIAN ist das jüngste musikalische Projekt des Singer-Songwriters Aron Robinson aus Manchester. In der lebendigen Musikszene der Stadt (u.a. I am Kloot) ist Robinson eine feste Größe und beliebter Kollaborateur. Seine Musik meint er sehr persönlich, die großen universellen Themen von Liebe und Verlust scheut er nicht. Muss er auch nicht, denn die intim vorgegetragenen Texte stehen lichten Arrangements gegenüber, die OLYMPIANS Musik eher Flüchtigkeit als Schmalz verleihen.

Olympians erste Songs entstanden 2012, die Debüt-EP “Back to the Great Lakes” folgte im herbst letzten Jahres. Er wird auf BBC Radio gespielt und hat prominente Fans wie den bereits erwähnten John Bramwell (I Am Kloot) oder Damon Gough (Badly Drawn Boy).

Nach Leipzig kommt er zu einem kleinen Kaffee und Kuchen-Konzert in die Wärmehalle. Eintritt frei. Schaut vorbei!

[Veranstaltung bei Facebook]

weitere Gelegeheiten:
Sa. 17.08.2013, Chemnitz, “Begehungen”, 19 Uhr
Mo. 19.08.2014, Leipzig, “Dr. Seltsam”, 22 Uhr

foto // TONI PROPELLER

konzertfotografie ist so eine sache. da gibt es verwackelte handyfotos, herrlich ausgeblitzte erinnerungsstücke und zum glück auch die ambitionierte minderheit. zu dieser zählt toni propeller, bürgerlich martin ludewig der seit geraumer zeit leipzig fotografiert mit dem fokus auf konzerte in dieser stadt. den bildern sieht man ein starkes interesse am menschen hinter der musik an, die fotos wirken beläufig, echt, und sind oftmals auch im umfeld des konzertes, und gar nicht im konzert selbst entstanden und fangen so intime atmosphäre ein.

auch wenn toni propellers website immer noch nicht fertig ist (es wird wohl bald noch einen blog geben), wollen wir nun endlich einmal dorthin verweisen, zumal toni propeller auch gern gesehener gast bei analogsoul veranstaltungen ist und sich zuhauf bekannte gesichter in den sehenswerten alben wiederfinden. topaktuell stehen sogar schon  fotos vom bezaubernden samstagabend mit hundreds und klinke auf cinch bereit. das neueste natürlich immer beim propeller-facebook.


oben patrick foellmer / klinke auf cinch, unten eva milner / hundreds

copyright http://tonipropeller.de

 

 

 

tipp // WHAT TO DO IN JENA

klar ist es sommer und man kann im grunde alles machen. sogar “nichts machen” und stattdessen anderen beim beachvolleyball zugucken ist eine legitime option.

wenn euch jedoch der hunger nach input oder angenehmer abwechslung überkommt und ihr zufällig in jenenser seid, dort wohnt oder zu besuch seid – dann sind donnerstag und freitag abend quasi verplant.

los geht es am donnerstag mit MUD MAHAKA im grünowski (schillergäßchen). in guter tradition von z.b. lilabungalow, die dort im november gespielt und begeistert hatten, werden die fünf musiker aus leipzig den raum mit ihrem entwurf von post-pop füllen. das grünowski mit seinem kompakten raum bietet dabei die ideale gelegenheit, der band auf die finger zu schauen und ermöglicht musikern und publikum somit eine besondere konzertatmosphäre.

dass man sich von den fast sphärischen klängen des eigenständigen sounds von MUD MAHAKA gut einfangen lassen kann, bezeugt z.b. dieses video:

 

23.06.2011
grünowski, 20 uhr (pünktlich)
MUD MAHAKA

 

am freitag öffnet der kunsthof (ballhausgasse 3) seine türen für urbane kunst. unter dem künstlernamen TYPISM ist michael schinköthe mehr als grafittikünstler, obwohl er dort seine wurzeln hat. er hat es geschafft, eine eigene bildsprache zu entwickeln, die sich nicht nur in illustrationen widerfinden lässt, sondern auch in typographie und dem branding von produkten. mit diesen drei tätigkeitsfeldern differenziert er graffiti und urban art quasi aus, um sie durch seinen markanten stil wieder zu vereinen. einige ausgewählte werke hatten wir euch vergangenes jahr hier schon mal ans herz gelegt.

musikfreunden dürfte TYPISM aber auch durch seine arbeit für die musiker von LILABUNGALOW und KLINKE AUF CINCH bekannt sein, denen er mehrfach plakat- und coverillustrationen gestaltete. deshalb wird KLINKE AUF CINCH die ausstellung mit einem DJ set und vocals von martin hansmann eröffnen.

24.06.2011
kunsthof jena, ab 20 uhr
vernissage TYPISM “biester”

(bis 29.07. geöffnet!)

live // ARPEN im KLANGGARTEN

musikindustrie am boden. keiner kauft cds, geschweige denn schallplatten, plattenläden heissen jetzt saturn, aber auch nicht mehr lange.  zum glück gibts leute, die sich der realität  nicht stellen und trotzig das machen, was wichtig und richtig ist und somit kleine wertvolle dinge am leben halten. der KLANGGARTEN in leipzig ist so ein kleines wertvolles ding, beheimat in schleussig ist der KLANGGARTEN einer der letzten echten plattenläden der stadt. formidable auswahl, cd und vinyl, aktuelles , klassiker, limitierte auflagen und nen typ hinter der theke, der nett ist, geschmack hat und viel weiss, sehr viel weiss.

und dann ist es auch noch dieser kleine plattenladen, der leipzig um einen speziellen und schönen konzertort bereichert. nämlich den laden selbst. auch hier wird mit geschmack gewählt und so spielen folgerichtig ARPEN+The Volunteers, unser letzter onlinerelease, das nächste konzert. tip: nen bissel geld extra einstecken, weil etwas das man in dem moment dann unbedingt haben muss, findet sich eigentlich immer im KLANGGARTEN.

 

 

19.05.2011 ARPEN+The Volunteers Klanggarten, Leipzig



(c) 2007-2010 by analogsoul - label, basis, meer