review // WOODEN PEAK


volles haus in der KUB am sonntag. trotz eisigen temperaturen zogen die sympathischen jungs von WOODEN PEAK musikbegeisterte quer durch alle generationen an.

mit stimmen, die durch telefone gesungen wurden und vertrackten rhythmen ließen die rostocker die kälte schnell vergessen. sebastian bode am schlagzeug und electronica und jonas wolter an akustik-gitarre und fußorgel erzeugten für eine stunde einen klanggewaltigen sound, der das publikum mehr und mehr in seinen bann zog.

mit WOODEN PEAK hatte LIKE WATER zwei top aufeinander eingespielte musiker zu gast. ein blick, ein kurzes nicken und jeder einsatz passte. gitarrist und sänger jonas wolter führte mit trocken-norddeutschem humor durch den abend und dass er während der umstimmpausen nicht sprechen kann, verzieh ihm das publikum gern.

WOODEN PEAK gelang es durch komplexes, aber dennoch berührendes songwriting die fehlende heizung im saal vergessen zu lassen. ein konzertbesuch und das debütalbum „frog“ sind daher ein absolutes muss.

fotos vom sonntag hier.



'review // WOODEN PEAK' have 1 comment

  1. 14. Januar 2011 @ 20:28 analogsoul blog » live // WOODEN PEAK

    […] sind WOODEN PEAK wieder live unterwegs. nach dem sie leipzig dieses jahr schon beehrt haben, nehmen sie sich heute weimar und morgen jena vor. wie so oft versprechen die gigs der beiden […]

    Reply


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Zur Sicherheit * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

c 2007-2014 Analogsoul - Label, Basis, Meer