live // MUD MAHAKA


unterhaltung hat viele gesichter. häufig wird damit nur wohlgefallen gemeint und es geht um niedrige schwellen. aber es gehört zu den besten formen von unterhaltung, wenn man etwas bewältigen und in etwas eintauchen muss.

dieser einstieg macht klar, dass die musik von MUD MAHAKA kein einheitsbrei ist und durchaus hörgewohnheiten irritiert. der vielseitige sound der leipziger formation wartet nicht nur mit schweren gitarren und geschicktem electronica-einsatz auf, er setzt auch auf noise-elemente zur unterstützung der musikalischen botschaft.

dabei entsteht eine tiefe und intensität, die beindruckend ist. mit großartigem gefühl füreinander entwickeln die fünf musiker um komponist und sänger arpen song-strukturen, die sich repetetiv aufbauen und klare räume aufzeigen.

dabei ist es kein kokettieren, wenn sich die band als popprojekt versteht. das songwriting und die melodien sind dem pop näher als freien formen aus dem jazz oder der neuen musik. der einsatz weiterer, pop-unüblicher klangformationen wirkt wie eine konsequente weiterentwicklung eines genres, dass eben nicht nur vom aufkochen des etablierten lebt, sondern sich immer wieder selbst erneuert.

deswegen ist es durchaus passend, dass mit ME AND OCEANS heute abend im leipziger club telegraph ein support spielt, der den pop-begriff auf seine weise hinterfragt. die anschwellenden, popminiaturen von fabian schuetze de-konstruieren die große geste und reduzieren sie auf eine stimme und einen laptop.

MUD MAHAKA „beautiful – rehearsal“ – gute unterhaltung!

httpv://www.youtube.com/watch?v=wq97W5OLCgQ/

//

freitag, 15.10. – leipzig
MUD MAHAKA /w ME AND OCEANS
telegraph club (dittrichring 21)
21 uhr, 5/8 euro

samstag, 16.10. – weimar
zum falken, 21 uhr



'live // MUD MAHAKA' have 1 comment

  1. 14. März 2011 @ 11:53 analogsoul blog » video // MUD MAHAKA

    […] das rege interesse an dem ungewöhnlichen sound und der ausufernden kraft dieses avantgarde-indie haben wir bereits berichtet. in den vergangenen monaten gab es dazu noch das ein oder andere aufhorchen aus leipziger […]

    Reply


Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Zur Sicherheit * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

c 2007-2014 Analogsoul - Label, Basis, Meer