musik // FOUR


Bild: Cover „Four“ // Klinke auf Cinch // Copyright

 
KLINKE AUF CINCH sind zurück: Die Thüringer Electronica-Band veröffentlicht nach ausgewählten Remixen zum ersten Mal seit dreieinhalb Jahren neue Songs. Und die EP zeigt zugleich eine gehörige Entwicklung im Schaffen des Jenaer Kollektivs.

„Four“ heißt die Platte, ist die vierte Veröffentlichung auf Vinyl, besteht aus vier Tracks und featured vier Vocalists. Die vier Stücke sind mit Liebe zum Detail produziert. Jeder Song steht für sich, aber „zusammen ergeben sie eine Pralinenschachtel mit Schuss“, wie der kreative Kopf des Projekts, Clemens Kynast, es beschreibt.

Der Gesang kommt von musikalischen Wegbegleitern und neuen alten Bekannten: Paula Akinsinde ist dabei, die schon auf der ersten Veröffentlichung „Palumar“ (2008) den Klang von KLINKE AUF CINCH prägte. Patrick Foellmer (lilabungalow) und Martin Hansmann (Hansmann&Klausing), die am Album „Highs & Hills“ (2012) mitgearbeitet haben, vertonten jeweils einen Track. Ebenso wie Arpen, mit dem Kynast 2015 ein interdisziplinäres Kunstprojekt gestaltet hat. Vier Kooperationen auf Augenhöhe, bei denen man hört, wie die Stimme die Musik beeinflusst hat und umgekehrt. Ein absolutes analogsoul-Stück also, die „Four“.

„Four“ ist für KLINKE AUF CINCH ein echter Neustart: Kraftvoll, auf den Punkt und tief im Sound. Auf dieser EP entfalten sich KLINKE AUF CINCH, wie man sie sonst nur auf Live-Auftritten erleben konnte. Getragen wird die EP wie eh und je vom äußerst lebendigen Flow.

Den ersten Song gibt es exklusiv auf analogsoul.de/four zu hören. „Four“ erscheint am 22. April 2016 digital und auf Vinyl und kann hier als Vinyl und hier digital vorbestellt werden.



'musik // FOUR' have no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Zur Sicherheit * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

c 2007-2014 Analogsoul - Label, Basis, Meer